was passiert nach Ablauf einer Risikolebensversicherung

Bei einer Risikolebensversicherung sind die Konditionen ganz klar geklärt. Denn der Versicherungsschutz besteht in der Regel nur während der Laufzeit des Vertrags. Er endet durch den Ablauf, durch die Kündigung oder durch den Tod des Versicherten. Eine Leistung erhalten Sie von der Risikolebensversicherung nur in dem Fall, wenn die versicherte Person während der vereinbarten Laufzeit des Vertrags stirbt. Das bedeutet, dass Sie nach Ablauf der vereinbarten Laufzeit einer Risikolebensversicherung grundsätzlich kein Geld ausbezahlt bekommen. Durch den Vertrag wird im Prinzip festgelegt, was nach dem Ablauf der Police passiert. Daher ist nach dem Ablauf der Risikolebensversicherung auf einige wichtige Faktoren zu achten.

Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Dabei stehen auch aktuelle Testsieger im Tarifvergleich. 

Was nach Ablauf der Risikolebensversicherung passiert, wenn kein Todesfall eingetreten ist

Mit einer Risikolebensversicherung sichern Sie Ihre Angehörigen oder den Geschäftspartner im Todesfall ab. Hiermit kann entweder eine oder mehrere Personen versichert werden. Die Versicherungssumme wird nur dann ausgezahlt, wenn die versicherte Person stirbt. Nach Ablauf der Risikolebensversicherung erfolgt allerdings keine Zahlung, insofern der Versicherungsfall nicht eingetreten ist. Die eingezahlten Prämien gehen in das Eigentum der Versicherung über.

Unsere Partner vergleichen >

Ob die Risikolebensversicherung im Todesfall und vor dem Ablauf der Police immer leistet

Sollte die versicherte Person während der Laufzeit des Vertrags sterben, zahlt die Versicherung die Versicherungssumme an die Bezugsberechtigten oder an die gesetzlichen Erben aus. Der Versicherer wird die Zahlung jedoch nicht komplett leisten oder sogar verweigern, wenn er belegen kann, dass der Vertrag auf der Grundlage falscher oder unvollständiger Angaben geschlossen wurde. Hier sollten Sie als Versicherungsnehmer darauf Acht geben, dass Sie keine falschen Angaben zu den Gesundheitsfragen geben. Ähnliche Regelungen gelten auch dann, wenn Sie einen risikoreichen Beruf oder Hobbys verschweigen oder wenn Sie als Raucher eine Nichtraucher-Police abschließen.

Was passiert, wenn die Risikolebensversicherung vor dem Ablauf der Laufzeit gekündigt wird

Eine Risikolebensversicherung können Sie als versicherte Person ohne Probleme vor dem Ablauf der Laufzeit kündigen. In diesem Fall entscheidet die Versicherung, ob es nach der Kündigung den Rückkaufswert erstattet oder nicht. Die Bedingungen dafür sind neben der Höhe der eingezahlten Prämien auch die bereits verstrichene Laufzeit der Risikolebensversicherung. Die Versicherung zieht von den eingegangenen Beiträgen allerdings oft recht hoch bemessene Verwaltungskosten ab.

Risikolebensversicherung Test 2019 / 2020

In vielen Policen der Risikolebensversicherung Suizidklausel integriert

Die sogenannte Suizidklausel ist in vielen Verträgen für eine Risikolebensversicherung integriert. Daher ist in vielen Policen eine Karenzzeit festgelegt. Sollte sich demnach eine versicherte Person vor dem Ablauf der Karenzzeit selbst töten, dann muss die Versicherung nur den Rückkaufswert der Versicherung erstatten. Nach dem Ende der Karenzzeit wird dagegen die komplette Todesfallsumme ausgezahlt. Einige Versicherungen schließen die Zahlung bei einem Suizid jedoch grundsätzlich aus. Daher sollten Sie einen Blick ins Kleingedruckte werfen.

Preisvergleich Risikolebensversicherung Test

Unsere Partner vergleichen >