Risikolebensversicherung Kindesunterhalt

Die Höhe des Kindesunterhalts richtet sich im Prinzip nach dem anrechenbaren Nettoeinkommen. Von diesem Einkommen werden die Schulden und andere Belastungen abgezogen, sodass das unterhaltsrechtlich relevante bereinigte Nettoeinkommen verbleibt. Je geringer dieses Einkommen, desto geringer ist der Kindesunterhalt. Daher billigt der Gesetzgeber dem Unterhaltspflichtigen zu, den Unterhalt über verschiedene Wege zu kürzen. So sind hier auch die Kosten für eine Risikolebensversicherung abzugsfähig. Denn diese können helfen, den Kindesunterhalt auch über den Tod des Pflichtigen hinaus zu sichern.Profitieren Sie von den günstigen Online-Konditionen und erhalten eine bedarfsgerechte Absicherung, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Dabei stehen auch aktuelle Testsieger im Tarifvergleich. 

Wodurch die Höhe des Kindesunterhalts bestimmt wird

Die Höhe des Kindesunterhalts wird durch die Ermittlung des unterhaltsrelevanten Einkommens bestimmt. Hierbei kommt es vor allem auf das sogenannte bereinigte Nettoeinkommen an. Ausgangspunkt ist nicht das zuletzt erzielte, sondern das durchschnittliche Einkommen vor der Unterhaltsbemessung. So wird bei abhängig Beschäftigten ein Jahr betrachtet. Bei Selbstständigen werden hingegen 3 Jahre betrachtet, da sie ein ungleichmäßiges Einkommen erzielen. Um die Höhe zu bestimmen, ist es wichtig, alle für die Unterhaltsberechnung relevanten Einkünfte zu erfassen. So werden hier Zulagen, Provisionen, erhaltene Boni, Urlaubs- und Weihnachtsgeld aber auch Einkünfte aus Renten mitgezählt.

Unsere Partner vergleichen >

Tabelle laut https://www.unterhalt.net/duesseldorfer-tabelle.html

ETTOEINKOMMEN DES
UNTERHALTSPFLICHTIGEN IN €
ALTERSSTUFEN IN JAHREN (§ 1612 A I BGB)
BETRÄGE IN €
PROZENT BEDARFS-
KONTROLL-
BETRAG IN €
0-5 6-11 12-17 AB 18
1. bis 1.900 354 406 476 527 100 880/ 1.080
2. 1.901-2.300 372 427 500 554 105 1.300
3. 2.301-2.700 390 447 524 580 110 1.400
4. 2.701-3.100 408 467 548 607 115 1.500
5. 3.101-3.500 425 488 572 633 120 1.600
6. 3.501-3.900 454 520 610 675 128 1.700
7. 3.901-4.300 482 553 648 717 136 1.800
8. 4.301-4.700 510 585 686 759 144 1.900
9. 4.701-5.100 539 618 724 802 152 2.000
10. 5.101-5.500 567 650 762 844 160 2.100

Düsseldorfer Tabelle wichtig für den Kindesunterhalt

Diese Tabelle gibt an, wie hoch der Bedarf eines Unterhaltsberechtigten ist. Die Sätze werden jährlich aktualisiert und richten sich am durchschnittlichen Mindestbedarf eines minderjährigen Kindes. Außerdem wird mit der Tabelle eine stufenweise Erhöhung des Anspruchs abhängig vom Alter des Kindes und vom Einkommen des Unterhaltspflchtigen vorgesehen.

Risikolebensversicherung als einkommenbereinigende Ausgabe

Einige Ausgaben können das unterhaltsrelevante Einkommen auch reduzieren. So sind zum Beispiel neben Ausgaben für die Altersvorsorge auch andere Ausgaben abzugsfähig. Demnach gelten als Altersvorsorge auch Ausgaben für eine Immobilie, vor allem für Darlehenszinsen und –tilgung. Außerdem sind somit auch die Beiträge zur Risikolebensversicherung abzugsfähig.

Wann die Beiträge für die Risikolebensversicherung bei der Berechnung des Kindesunterhaltes relevant sind

In der Regel dienen die Prämien für eine Risikolebensversicherung nicht der Altersvorsorge. Daher ist es in der Rechtsprechung umstritten, ob die Beiträge bei der Berechnung des unterhaltsrelevanten Einkommens berücksichtigt werden oder nicht. Die Beiträge sollen berücksichtigt werden, wenn die Risikolebensversicherung als Sicherheit für die Finanzierung eine unterhaltsrelevanten Darlehens wie zum Beispiel des Eigenheims dient. Die Beiträge für die Risikolebensversicherung können vom Einkommen abgezogen werden, wenn der Mindestunterhalt für das minderjährige Kind aufgebracht werden kann.

Fazit Risikolebensversicherung Kindesunterhalt

Die Kosten einer Risikolebensversicherung können bei der Ermittlung des unterhaltsrelevanten Nettoeinkommens abgezogen werden. Sowohl der Abschluss als auch der Fortbestand einer Risikolebensversicherung sichert den Unterhalt für den Fall, dass der Unterhaltspflichtige verstirbt. Vermögensbildende Lebensversicherungen sind für den Kindesunterhalt nicht abzugsfähig im Gegensatz zu einer Risikolebensversicherung, die zur Sicherung eines Darlehens abgeschlossen wurde. Die Testberichte der Basler Risikolebensverischerung. 

Unsere Partner vergleichen >